Die Zuweisung eines Kindes in das Schulinternat Heimgarten ist immer sowohl sozial als auch schulisch indiziert. Das bedeutet, dass bei allen aufgenommenen Kindern neben erschwerten Familienverhältnissen Schul- und Verhaltensprobleme bestehen.

Im Schulinternat Heimgarten finden insgesamt 40 Mädchen und Knaben im Alter von 7 bis 17 Jahren Aufnahme, die im Rahmen der Volksschule nicht weiter gefördert werden können und deren soziale Umstände eine Platzierung in einer stationären Einrichtung erforderlich machen. Unser schulisches Angebot gilt sowohl für normalbegabte Kinder und Jugendliche wie auch für solche mit eingeschränkten kognitiven Fähigkeiten. 

Gleichzeitig erlernen sie im Internat, im Zusammenleben mit andern Kindern in einer Wohngruppe, das soziale Verhalten.